Abendkleider für Mollige

 

In einer mit Bedacht gewählten Abendrobe kann wirklich jede elegante Rubensdame eine gute Figur machen.

Aus Modesünden lernen

Viele prominente Frauen haben stattliche Oberweiten und einen dementsprechend großen Besitzerinnenstolz. Dieser verleitet allerdings sehr oft zu modischen Torheiten, die auf Jolie.de zu bestaunen sind. Die Bilder dort zeigen Ihnen sehr eindrücklich, was prallen Busen gut steht und was Sie Ihrem Dekolleté lieber ersparen sollten. Unbeschreiblich weiblich Hier verraten wir Ihnen die besten Tipps für einen starken Auftritt im Abendkleid:

  • Wählen Sie stets fließende Stoffe und Schnitte, die Ihre Figur weich umspielen.
  • Das Kleid sollte nach unten leicht ausgestellt sein und, falls nicht bodenlang, jedenfalls übers Knie reichen.
  • Hautenge Schnitte, Stretch und sackförmige Schnitte sind absolut tabu.
  • Am besten lenken Sie von Ihren Problemzonen dadurch ab, dass Sie die Aufmerksamkeit gezielt auf andere Körperpartien richten, z.B. mit einem auffälligen Schmuckstück oder einem kräftigen Farbkontrast.
  • Umgekehrt gilt: Vermeiden Sie Eyecatcher wie Muster, Nähte oder Säume an Ihren Problemzonen.
  • Glänzende Stoffe (z.B. Satin) sowie breite Streifen lassen Ihre Figur fülliger aussehen.
  • Dunkle Farben machen eine schmalere Silhouette, während helle Farben eher auftragen. Absolut ungeeignet sind grelle Bonbon-Farben.
  • Große Muster und überladene Outfits sind optische Dickmacher. Wählen Sie im Zweifelsfall lieber die dezentere Lösung.
  • Breite Schultern und ein kurzer Hals werden von Oberteil-Lösungen mit V- oder U-Boot-Ausschnitt visuell entschärft. Geschmackvolle Halsketten strecken zusätzlich.
  • Wenn Sie Rüschen und Volants lieben und etwas breitere Hüften haben, dann lassen Sie die Rüschenpracht erst unterhalb der Hüfte beginnen.
Schade!Hier gibt es derzeit leider keine Artikel.